Behandlung mit Platelet Rich Plasma PRP / Autologem Conditionierten Plasma ACP2018-09-12T19:33:36+00:00

Platelet Rich Plasma PRP / Autologes Conditioniertes Plasma ACP zur Eigenblutbehandlung bei Arthrosen, Gelenkschmerzen und Sportverletzungen

Eigenbluttherapie (Platlet Rich Plasma) zur Behandlung von Arthrose und Gelenkschmerzen

Dr. Kreisel bietet in seiner Praxis in Bietgheim-Bissingen nahe Stuttgart und Ludwigsburg Schmerztherapien mit PRP (Platelet Rich Plasma) / ACP (Autologes Conditioniertes Plasma) als eine spezielle Form der Eigenblut-Therapie an.

Diese Behandlungsmethode hat regenerationsfördernde, entzündungshemmende, schmerzlindernde sowie knorpelschützende Eigenschaften und wird insbesondere zur Linderung von Arthroseschmerzen und bei (Sport-)Verletzungen eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Therapie wurde in neuesten Studien und Anwendungsbeobachtungen untersucht und bestätigt (http://froneberg.com/wp-content/uploads/2016/01/Studie-PRP.pdf). Zudem kann das Verfahren hervoragend mit Hyaluronsäure HA kombiniert werden.

Indikationen für eine PRP/ACP-Behandlung

  • Arthrose, Gelenkschmerzen
  • degenerative Veränderung der Wirbelsäule (Facettengelenke)
  • Sportverletzungen
  • Sehnenentzündungen
  • Wundheilungsstörungen

Vorteile der PRP/ACP-Technologie

  • risikoarme, ambulante Therapie
  • Nutzung körpereigener Wirkstoffe
  • hervorragende Verträglichkeit
  • Unterstützung natürlicher Heilungsprozesses und körpereigener Heilkräfte
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • langjährige Erfahrungen in Orthopädie, Sportmedizin und Schmerztherapie

Kombination von PRP/ACP mit Low Level Lasertherapie und Hyaluronsäure HA

Insbesondere die interstitielle und intraartikuläre Lasertherapie kann sehr erfolgreich in Kombination mit einer PRP/ACP-Anwendung durchgeführt werden. Direkt nach der Injektion des PRP/ACP wird das behandelte Gelenk oder die entzündete Stelle mit dem Laser bestrahlt, um die Zellaktivität zu stimulieren und die Regeneration des Gewebes anzuregen.

Zur weiteren Wirkverstärkung

kann das PRP/ACP zudem mit Hyaluronsäure HA kombiniert werden. Hyaluronsäure als ein Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit schützt und ernährt den Knorpel. Bereits seit vielen Jahren werden Hyaluronsäure-Injektionen erfolgreich in der Arthrosebehandlung eingesetzt. Aktuelle Untersuchungen wie auch eigene umfangreiche Erfahrungen zeigen, dass die Effektivität der Behandlung durch die Kombination von Hyaluronsäure mit PRP/ACP signifikant gesteigert wird.

Jetzt Termin vereinbaren